„Zu Fuß zur Schule“

Liebe Eltern,

 

vom 21.-25.9.15 beteiligten wir uns an der Aktionswoche „Zu Fuß zur Schule“. Das Projekt wurde in unserer Schule mit zahlreichen Aktionen aus den Klassen unterstützt.

 

Der 21. September ist jedes Jahr der „Zu Fuß zur Schule“ -Tag, nicht nur in Deutschland, sondern weltweit. Die Kinder werden aufgefordert sich zu bewegen – also zu Fuß, mit dem Fahrrad oder dem Roller zur Schule zu kommen. Auch Eltern, Lehrerinnen und Lehrer sollen mitmachen und an diesem Tag das Auto stehen lassen. Außerdem unterstützen Schulklassen das Anliegen die ganzen Aktionstage über mit ihren Aktivitäten.” Quelle: http://www.zu-fuss-zur-schule.de/

 

Bitte fahren Sie NICHT mit dem Auto in den Rohrgarten (nicht nur in dieser Woche), sondern kommen Sie zu Fuß, mit dem Fahrrad, mit dem Bus oder parken z. B. an folgenden Stellen: Jugendfreizeitheim Düppel, Lissabonallee, Marktplatz Kleinmachnow und gehen von dort gemeinsam zu Fuß zur Schule.

 

Hier ein interessanter Artikel dazu: Elterntaxis gefährden andere Schüler

Das Phänomen existiert bundesweit: Die Hamburger sprechen von Elterntaxi, in Hessen ist von Helikopter-Eltern die Rede. Gemeint ist jeweils das gleiche: Väter und Mütter, die ihren Nachwuchs mit dem Auto fast bis vor die Schultür kutschieren. Das Resultat ist Stau vor der Schule kurz vor Schulbeginn. Gehalten oder geparkt wird in zweiter Reihe, auf dem Gehweg, dem Zebrastreifen oder dem Behindertenparkplatz…

…Was Eltern oft vergessen: die Erfahrung, die sie ihrem Kind vorenthalten, wenn sie sie zur Schule fahren. Zum einen lernt es jeden Tag, Gefahren einzuschätzen. Gerade bei Grundschülern kann man immer wieder beobachten, wie gewissenhaft sie x-mal in jede Richtung schauen, bevor sie die Straße überqueren. Sie wollen alles richtig machen und lassen lieber das Auto am Zebrastreifen vor, ehe sie sich auf die Fahrbahn wagen…

Weiterlesen unter: http://blog.zeit.de/fahrrad/2014/09/19/elterntaxis-schulweg/

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Ulrike Michalsen-Burkardt

Schulleiterin