„Zu Fuß zur Schule“

Liebe Eltern,

 

vom 21.-25.9.15 beteiligten wir uns an der Aktionswoche „Zu Fuß zur Schule“. Das Projekt wurde in unserer Schule mit zahlreichen Aktionen aus den Klassen unterstützt.

 

Der 21. September ist jedes Jahr der „Zu Fuß zur Schule“ -Tag, nicht nur in Deutschland, sondern weltweit. Die Kinder werden aufgefordert sich zu bewegen – also zu Fuß, mit dem Fahrrad oder dem Roller zur Schule zu kommen. Auch Eltern, Lehrerinnen und Lehrer sollen mitmachen und an diesem Tag das Auto stehen lassen. Außerdem unterstützen Schulklassen das Anliegen die ganzen Aktionstage über mit ihren Aktivitäten.” Quelle: http://www.zu-fuss-zur-schule.de/

 

Bitte fahren Sie NICHT mit dem Auto in den Rohrgarten (nicht nur in dieser Woche), sondern kommen Sie zu Fuß, mit dem Fahrrad, mit dem Bus oder parken z. B. an folgenden Stellen: Jugendfreizeitheim Düppel, Lissabonallee, Marktplatz Kleinmachnow und gehen von dort gemeinsam zu Fuß zur Schule.

 

Hier ein interessanter Artikel dazu: Elterntaxis gefährden andere Schüler

Das Phänomen existiert bundesweit: Die Hamburger sprechen von Elterntaxi, in Hessen ist von Helikopter-Eltern die Rede. Gemeint ist jeweils das gleiche: Väter und Mütter, die ihren Nachwuchs mit dem Auto fast bis vor die Schultür kutschieren. Das Resultat ist Stau vor der Schule kurz vor Schulbeginn. Gehalten oder geparkt wird in zweiter Reihe, auf dem Gehweg, dem Zebrastreifen oder dem Behindertenparkplatz…

…Was Eltern oft vergessen: die Erfahrung, die sie ihrem Kind vorenthalten, wenn sie sie zur Schule fahren. Zum einen lernt es jeden Tag, Gefahren einzuschätzen. Gerade bei Grundschülern kann man immer wieder beobachten, wie gewissenhaft sie x-mal in jede Richtung schauen, bevor sie die Straße überqueren. Sie wollen alles richtig machen und lassen lieber das Auto am Zebrastreifen vor, ehe sie sich auf die Fahrbahn wagen…

Weiterlesen unter: http://blog.zeit.de/fahrrad/2014/09/19/elterntaxis-schulweg/

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Ulrike Michalsen-Burkardt

Schulleiterin

 


Alzheimer Projekt “Besuch im Anderland”

Die Klasse 1/2/3 i besucht regelmäßig Alzheimer Patienten in einer WG des Pollex Pflegedienstes.

Weitere Infos unter: http://www.besuchimanderland.de/

Am Donnerstag, den 20. November 2014 fand um 15 Uhr im Foyer unserer Schule eine Aufführung  zu dem Theaterstück „Besuch im Anderland: Liebe Oma“ für alle Familien, Freunde und geladenen Gäste statt. Es war einfach toll!

Die „Berliner Woche“ hat darüber berichtet. 2014_12 Berliner Woche Anderland

 

Pressemitteilung im November 2014:

Projekt der 123i „Besuch im Anderland“ (www.besuchimanderland.de)

Die 3.Klässler der 1/2/3i besuchen seit Februar 2014 alle 4-6 Wochen Alzheimer-Patienten in einer Wohngemeinschaft der Pflegestation Pollex GmbH in der Lloyd-G.Wells-Str. Sie verbringen mit den Patienten in der WG 30-45 min, in denen gemeinsam gesungen, gebastelt, gemalt, gespielt, getrunken, gegessen und erzählt wird.

 

Entstanden ist das Projekt aufgrund einer Anregung aus Stuttgart, wo Herr Strobel während seiner Ausbildung zum Mentor für Bürgerengagement 2006 eine Kooperation von Kindern und Demenzkranken entwickelt hat, die sich seit dem im Stuttgarter Raum weit verbreitet.

Bei einem seiner Berlinbesuche kam er an der Grundschule Am Rohrgarten vorbei und ließ einen sehr informativen Flyer zurück.

 

Frau Strzelecki und Frau Cunningham setzten sich intensiv mit seinem Projekt „Besuch im Anderland“ auseinander und nahmen Kontakt zu Herrn Strobel auf, der sich sehr freute, dass sein Projekt nun auch in Berlin umgesetzt werden wird.

Auf dem Elternabend der 1/2/3i im November 2013 erfuhren die Eltern von der Idee und bekräftigten nach einem Gedankenaustausch zum Thema ihre Unterstützung.

 

Vor den Winterferien besuchte Herr Strobel aus Stuttgart die 1/2/3i. Dabei hat er den Kindern von sich und seinem Ehrenamt erzählt  und danach mit Frau Strzelecki und Frau Cunningham die kooperierende Einrichtung und die Ansprechpartnerin der Pflegestation Pollex Frau Andrea kennen gelernt. Nach den Winterferien 2014 fand der 1.Besuch der Kinder in der WG statt.

 

Frau Strzelecki berichtete nach dem 1.Besuch:

„Heute haben unsere 3.Klässler, Frau Cunningham und ich zum ersten Mal die Alzheimer-WG besucht und von 10.30-11.15 mit fünf Demenzkranken an einem großen Tisch gesessen. Wir haben uns vorgestellt, Namensschilder aufgestellt, ein Begrüßungslied mit allen Namen gesungen, sehr viel köstlichen Saft (Apfel, rote Beete, Orangen) selbst gepresst, in Gläser eingeschenkt und gemeinsam getrunken, Luicas Gitarrenspiel gelauscht (Kuckuck, Kuckuck ruft´s aus dem Wald)und erlebt, wie drei Demenzkranke sogleich miteinstimmten und mit uns allen das Lied zweimal sangen, ein Abschiedslied gesungen und am Ende haben wir uns bei jedem mit Handschlag und „Auf Wiedersehen Frau/Herr….“ verabschiedet. Wir haben große Freude in den Gesichtern gesehen, liebe Worte und Dank gehört und von einer Dame erfuhren die Kinder, wie wohl ihr die warmen Hände der Kinder tun…. Wir verließen die WG mit einem sehr glücklichen, wohligen Gefühl im Bauch und tauschten uns draußen in der Sonne über das Erlebte aus. Nach unserem kurzen Heimweg über den Königsweg berichteten wir den 1. und 2.Klässlern von unserem Besuch und freuten uns alle zusammen über den gelungenen Start.“

 

Während weitere Besuche stattfanden, hörten alle Kinder der Klasse in der Schule die Geschichte „Liebe Oma“ von Alzheimer Europe und Europäischer Kommission (Text: Sandrine Lavalle, Übersetzung: Georges Hausemer). Da das Buch die Kinder sehr berührte, entstand die Idee die Geschichte auf die Bühne zu bringen. Glücklicherweise lag von Herrn Wolfgang Strobel bereits eine Bühnenfassung vor, so dass nur noch die Rollen verteilt und die Texte gelernt werden mussten.

Im Juni führten die Kinder der 1/2/3i das Theaterstück „Besuch im Anderland: Liebe Oma“ von Wolfgang Strobel vor den Eltern der Klasse mit großer Freude und voller Stolz auf. In der szenischen Lesung wird gespielt und vorgelesen, wie Kinder die Alzheimer Krankheit ihrer Oma erleben.

Jetzt, im November, gibt es am Donnerstag, den 20.11.14 um 15 Uhr eine weitere Aufführung im Foyer der Grundschule Am Rohrgarten.

 

Inzwischen hat ein neues Schuljahr begonnen und in der jahrgangsgemischten Klasse 1/2/3i haben die 3.Klässler in die 4/5/6-Klasse gewechselt und die 2.Klässler sind nun 3.Klässler geworden. Am 5.11.14 haben sie nun zum ersten Mal die Bewohner der WG besucht. Gut vorbereitet und eingestimmt, mit im Musikunterricht geübten alten Kinderliedern im Kopf und voller Tatendrang und Neugier  trafen sie auf die schon wartenden Bewohner in der WG „Sonnenschein“.  Sie erlebten eine wunderbare Zeit gemeinsam und kehrten strahlend und zufrieden in die Schule zurück.

 

Frau Cunningham berichtet am 5.11.14:

Heute haben wir mit den diesjährigen 3. Klässlern zum 1. Mal die Alzheimer WG besucht. Die „alten Hasen “ dabei waren Severin und Dario ( Frau Andrea hat das zur Freude der Beiden bei Ankunft gleich bemerkt). Gut vorbereitet ( „Was wollen wir tun?“ ,“ Macht uns etwas Sorgen?“ “ Welche Lieder wollen wir singen?“, etc.) haben wir uns auf den Weg gemacht. Wir (diesmal Frau Cunningham) sind jedes Mal wieder aufgeregt, ob wir auch ALLEN  ( Kindern und Patienten ) gerecht werden?! Wir haben gesungen ( Lieder, die den Patienten aus ihrer Kindheit/ Jugend bekannt sind und im Musikunterricht eingeübt wurden ), frischen Saft gepresst und gemeinsam getrunken. Zwischendurch gab es immer wieder kleine “ Begegnungen“ zwischen Kindern und Erwachsenen!!

Nach der Verabschiedung haben wir uns vor der Haustür auf die Steinmauer gesetzt und besprochen, wie es für die Kinder war – “ Ganz anders, als ich es mir vorgestellt habe“ war die vorherrschende Meinung. “ Wie denn anders ?“ 

„Das kann ich nicht beschreiben “ Bis Timon zusammengefasst hat, was offensichtlich alle empfanden: „Viel schöner, als ich es mir vorgestellt habe!“ 

Mein Körper entspannt sich und ich denke : „WUNDERBAR- schöner könnte dieser „Besuch im Anderland“ nicht enden….!“ 


Veranstaltungen zur Fremdsprachenwahl


Am 22.4.2015 France Mobile von 10:30 Uhr – 13:15 Uhr 

Am 23.4.2015  Informationsveranstaltung zur Fremdsprachenwahl der 2. Klasse

 

18 Uhr – 19 Uhr
Fachkolleginnen informieren und diskutieren

 

19 Uhr – 21 Uhr

Info: Einladung soiree francaise 2015 

Mit fulminantem Abendprogramm mit Klavier, Chansonnier, Cancan-Tanzgruppe u.v.m. Außerdem präsentierten sich verschiedene Gäste/Gastorganisationen (auch Oberschulen) mit Frankreichbezug im Rahmen des „Infomarktes“. Beim französischen Spezialitäten-Buffet gab es die Gelegenheit, sich über einem netten Glas Wein auszutauschen.

 

Herzlichem Dank allen Beteiligten und Sponsoren sowie dem Organisationsteam der Französisch-Eltern im Kooperation mit der Schulleitung und den Französisch Lehrerinnen und Herrn Schobesberger. 

Soiree francaise 02 Soiree francaise 03 Soiree francaise 04 Soiree francaise 01


Weihnachtspäckchen

 Ganz herzlichen Dank an alle, die auch in diesem Jahr unsere Spendenaktion “Weihnachtspakete für Obdachlose” unterstützt haben. Es wurden 300 Päckchen und diverse Sachspenden an die Berliner Kältehilfe übergeben. Danke!!!

Die Familien unserer Schule packen im Dezember Weihnachtspäckchen als Spende für Obdachlose. Diese Spendenaktion ist fest in unserem Schulprogramm verankert und wird an unserer Schule bereits im 6. Jahr in Folge zelebriert. Frau Paetow und einige SchülerInnen haben am  11.12. die Stadtmission in Mitte besucht und dabei viele Eindrücke gewonnen.

Die Abholung der Pakete erfolgte am 18.12. durch den Kältebus der Berliner Stadtmission. Die Weihnachtsfeier für obdachlose Menschen findet traditionell an Heiligabend in der Stadtmission in der Nähe vom Hauptbahnhof statt. Dort ist auch in den kalten Monaten die Notübernachtung.

 


Achtsamkeitstag

Am 5. November 2014 fand der Achtsamkeitstag an der Schule statt, auch in den Klassen wurde das Motto des Projekttages thematisiert: “Ich achte auf mich”, “Ich achte mein Gegenüber“, “Ich achte meine Umgebung”.


Wir retten die Kletterspinne

Spendenlauf2014 Spendenlauf 4 2014  Spendenlauf 3 2014 Schulhof Aufräumtage HP

Am 2. Oktober 2014 organisierte die Grundschule Am Rohrgarten einen Spendenlauf zugunsten der Erneuerung der Kletterspinne auf dem Schulhof.

Die Schülerinnen und Schüler der Klassen 1/2/3 und 4/5/6 erliefen sich Spendengelder. Jeder suchte sich Spender, die bereit waren, für jede gelaufene Runde eine Spende zu zahlen. Also, je mehr Runden gelaufen werden, umso ….. 🙂 

Im Gegensatz zu unserem großen Fun Run, der im 3- Jahres Rhythmus als Schulfest verankert ist, fand der Spendenlauf im Rahmen einer vormittäglichen Schulsport Veranstaltung statt. 

Die eingenommenen Gelder kommen den Schülerinnen und Schülern zugute, indem sie in die Erneuerung der Kletterspinne auf unserem Schulhof investiert werden. Weitere Informationen zum Ablauf erhalten Sie von den Klassenleiterinnen.

Die Kosten der Erneuerung liegen nach einem Angebot über das Bezirksamt bei € 17.000,-, von denen € 7.000,- bezuschusst werden. Wir benötigen aktuell € 10.000,- für die anstehende Reparatur und sind auf großzügige Spenden angewiesen. 

Wer kann uns helfen? Kennen Sie jemanden, der uns bei diesem Projekt finanziell unterstützen möchte? 

Die Kinder der Grundschule Am Rohrgarten danken es Ihnen. 

Weitere Infos erhalten Sie über unser Schulsekretariat.


22.-29.9. Aktionswoche zu Fuß zur Schule

Bitte fahren Sie in dieser Woche nicht mit dem Auto in den Rohrgarten, sondern kommen Sie zu Fuß, mit dem Fahrrad, mit dem Bus oder setzen Sie Ihr Kind an den Sammelpunkten (Jugendfreizeitheim Düppel und Marktplatz Kleinmachnow) ab für einen kurzen gemeinsamen Schulweg.

Der 22. September ist jedes Jahr der „Zu Fuß zur Schule“ -Tag, nicht nur in Deutschland, sondern weltweit. Die Kinder werden aufgefordert sich zu bewegen – also zu Fuß, mit dem Fahrrad oder dem Roller zur Schule zu kommen. Auch Eltern, Lehrerinnen und Lehrer sollen mitmachen und an diesem Tag das Auto stehen lassen. Außerdem untersützen Schulklassen das Anliegen die ganzen Aktionstage über mit ihren Aktivitäten.!Quelle: http://www.zu-fuss-zur-schule.de/


Projekttag „Weltoffene Schule“

 

Wir machen einen Projekttag

„Weltoffene Schule“ am 02.09.2014

und eine Schülerzeitung am 09.09.2014

 

 

Internationaler Projekttag

 

Schokoflakes zum Frühstück, rein in T-Shirt und Jeans, Handy nicht vergessen, ab in die Schule! Alles was unsere Kinder essen, tragen, berühren verbindet sie mit der ganzen Welt: Dem Kakaobauern in Ghana, der Näherin in Bangladesh, dem chinesischen Arbeiter in der Handyfabrik oder dem App-Entwickler in Silicon Valley. Wie spannend ist es doch, unter der Oberfläche der alltäglichen Dinge die globalen Verbindungen zu entdecken! An einem Projekttag für alle Viert-, Fünft- und Sechstklässler wollen wir unseren Blick auf die Welt öffnen und in Mitmach-Workshops neue Zusammenhänge erforschen. Aus unseren Erfahrungen und Erlebnissen machen wir eine Woche später eine Schülerzeitung für die ganze Schule.

 

Workshops

 

Der Projekttag findet von 10.30 bis 14 Uhr im Rahmen der Kosmischen Erziehung statt. Die Workshops werden von externen ReferentInnen geleitet, unterstützt von den LehrerInnen. Es gibt auch zwei Exkursionen, die einige Eltern begleiten können.

 

456A: Schatztruhe Mülltonne: Welche Kostbarkeiten stecken im Handy? Alt-Handys werden selbst auseinander gebaut. Welche wertvollen Metalle verbergen sich im Elektroschrott? Wo kommen sie her und was passiert mit den Stoffen, wenn wir sie wegwerfen? Ehrenamtliche Referenten der BUNDJugend (mit Frau Franke)

 

456B: Von der Kakaobohne zur Schokolade:  Wie wächst Kakao? Wie wird er zur Schokolade? Und wer profitiert davon? Fotos, Anschauungsmaterial, Film und Spiele zu Kakaoanbau, Ernte und Verarbeitung sowie Fair-Trade. Referentin ist Virginia Hetze vom EPIZ Berliner Entwicklungspolitisches Bildungs- und Informationszentrum e.V (mit Herrn Schobesberger)

 

456C: Wetter und Klima: Himmeldonnerwetter! Was hat denn das Wetter mit dem Klima zu tun? Interessantes über das Wetter, die Entstehung der Wettervorhersagen und den Treibhauseffekt. Führung durch Wettergarten und Wetterstation mit Quiz, Spielen und Experimenten. Referenten sind Studenten des Meteorologischen Instituts der FU, Ort: Fichtenberg, Rathaus Steglitz (mit Frau Kruse)

 

456D und 456E: Der Weltacker: 2000 qm Ackerfläche, so viel bekäme jeder Menschen auf Erden, wenn alles landwirtschaftlich nutzbare Land gleichmäßig aufgeteilt würde. Eine solche Beispielfläche gibt es seit 2014 in Berlin-Gatow. Wir besuchen den Acker, treffen den Bauern Christian Heymann, helfen bei der Ernte und erfahren: Was wird hier angebaut, um einen Menschen ernähren zu können? Welche Pflanzen wachsen auf den Äckern der Welt? Wieviel essen wir im Jahr? Ort: Berlin-Gatow, www.2000m2.eu/berlin (mit Frau Gartz und Lindemann)

 

456F: Ein Teller voller Klima: Mit eigenen Händen zubereitet schmeckt das Essen gleich nochmal so gut! Es duftet, kitzelt auf der Zunge und macht Spaß! Wir bereiten leckere Aufstriche zu und essen ein gemeinsames Mahl. Aber was hat unsere Ernährung mit dem Klimawandel zu tun? Referentin ist Dr. Bianca Schemel, Umweltpädagogin und Kulturwissenschaftlerin (mit Frau Rösler)

 

456G Gewürze und das Leben in Nepal: Zimt, Ingwer und Nelken – woher kommen diese Gewürze? Wir kosten, riechen und probieren Gewürztee. Dazu erfahren wir etwas über das Leben in Nepal, wo die Referentin Dr. Ellen Schmidt vom „Schulprogramm Berlin“ selbst gelebt hat. (mit Frau Delle Site)

 

456H: Flüchtlinge: Warum fliehen Menschen aus Ihrer Heimat? Wie leben und wohnen Asylbewerber in Berlin? Einführung, Film, Fotos über Herkunftsländer, Fluchtmotive und Leben in Deutschland. Zeit für ausführliche Fragen und Diskussion Referentin ist Nora Brezger, Beauftragte für Flüchtlingsarbeit, Evangelischer Kirchenkreis Teltow-Zehlendorf. (mit Frau Schrader)

 

Schülerzeitung „Der Rohrspatz“

 

Die Themen der Workshops sind ziemlich unterschiedlich. Um die Erfahrungen des Projekttags für die ganze Schule und die Eltern zugänglich zu machen, werden am 9. September wieder in der Unterrichtszeit für Kosmische Erziehung von jeder Klasse zwei DIN A4-Seiten über den Projekttag gestaltet. Die Zeitung „Rohrspatz“ gestalten die Kinder mit interessanten Geschichten, leckeren Rezepten und vielleicht auch spannenden Interviews, witzigen Fotos oder lustigen Zeichnungen. Wer gestaltet das schönste Titelbild? Eine Kinderjury entscheidet mit. Der Rohrspatz wird einen Umfang von etwa 20 Seiten haben, farbig gedruckt und in der Schule zum Selbstkostenpreis verkauft werden.

 

Förderung und Koordination

 

Der Projekttag wird gefördert durch das Jugendamt des Bezirks Steglitz-Zehlendorf im Rahmen des Programms „Steglitz Zehlendorf International“, mit dem das internationale und entwicklungspolitische Bewusstsein in Berlin gestärkt werden soll. Der größte Teil der Workshops wurde von der Schüleruni der Freien Universität Berlin entwickelt und dort bereits in ähnlicher Form angeboten. Neu konzipiert wurden die Workshops zu Flüchtlingen und dem Weltacker. Wir bedanken uns für die Kooperation mit der Schüleruni! http://www.fu-berlin.de/sites/schueleruni/

 

Angeregt von dieser Idee hat Sassa Franke, Mutter zweier Kinder an unserer Schule, den Projekttag mit der Grundschule am Rohrgarten entwickelt und erfolgreich Fördermittel beantragt. So können die externen Referenten und auch ein kleiner Teil des Projektmanagements finanziert werden. Sassa Franke übernimmt die Planung und Koordination des Projekttages sowie die Produktion der Schülerzeitung. Sie ist erreichbar unter Tel. 030-805 78 434 oder klimapraxis@web.de

 

 

 

      Logo_pur

image001

 

 

 

 


Elternseminare

„ Hilf mir es selbst zu tun.“

Terminblock:

Do 18. September 2014 – Erziehungsziele / Erziehungsstile

Mi 24. September 2014 – Ermutigung / Anerkennung

Di 30. September 2014 – Selbstständigkeit /Verantwortung

 

Jeweils 19:30 – 22:00 Uhr im G1-Raum im Paterre unserer Schule.

Seminarleiterinnen: Frau Witte, Frau Gartz

Bei Interesse bitte bei Frau Nehring im Sekretariat melden.

 

Die Teilnehmerzahl der Veranstaltung ist begrenzt auf 18 Personen, eine verbindliche Anmeldung ist darum nötig. Die Seminare kann man nur gebündelt wahrnehmen, da sie aufeinander aufbauen. Die Anmeldung nur für einen der Termine ist daher nicht möglich.

 

 

                                               


Schulengel

Bequem einkaufen und gleichzeitig Gutes tun!

Unterstützen Sie den Freundeskreis der Grundschule Am Rohrgarten ganz einfach während Sie online einkaufen, ohne Extrakosten!

Mit dem Fundraising-Programm von Schulengel können Sie wie gewohnt in Ihrem Lieblings-Shop online einkaufen und allein dadurch dem Freundeskreis der Grundschule Am Rohrgarten Geld spenden – ohne Mehrkosten und ohne Verpflichtungen.

Und so funktioniert es:

  1. Sie registrieren sich sich kostenlos auf www.schulengel.de und legen in Ihren persönlichen Einstellungen fest, dass Sie die den FK der Grundschule Am Rohrgarten unterstützen ( hier  ) möchten. Sie können aber auch erst einmal ohne Registrierung testen.
  2. Bevor Sie online einkaufen gehen, loggen Sie sich auf www.schulengel.de ein und klicken auf den Shop, bei dem Sie einkaufen möchten. Welche Läden das sind, können Sie hier nachlesen.
  3. Für jeden Einkauf, den Sie über www.schulengel.de beginnen, zahlen die fast 1000 Partnerläden eine Provision, von der 80% an den Freundeskreis der Grundschule Am Rohrgarten weitergeleitet werden.

Spendenportale sind ein einfacher Weg, um unsere Schule zu unterstützen. Deshalb bitte weitersagen! Sprechen Sie Freunde und Bekannte auf diese Möglichkeit an.

Der Freundeskreis der Grundschule Am Rohrgarten bedankt sich für Ihre Unterstützung!